Und nur der Mond schaut zu

Und nur der Mond schaut zu

25.01.2022

Skitouren-Tipp auf den Ronachkopf

Ganz dem eigenen Rhythmus folgen, Schritt für Schritt dem Ziel näherzukommen und dabei die Stille und Schönheit der winterlichen Natur genießen: Eine Skitour hat schon fast etwas meditatives – ganz besonders dann, wenn man im Mondschein unterwegs ist. Hast du schon einmal eine Nachtskitour gemacht? Wenn du es ausprobieren möchtest, haben wir den richtigen Tipp für dich! 

Wenn der Tag in Zell am See-Kaprun langsam dem Ende zugeht und die Nacht über die Berge hereinbricht, machen wir uns bei dieser Tour erst auf den Weg: Es steht ein ganz besonderes Abenteuer am Programm! Die Tour führt hinauf auf einen Berg, der nur Skitourengehern und Winterwanderern vorbehalten ist – auf den Ronachkopf bei Zell am See. Unten im Tal spiegelt sich der Vollmond im Wasser, die hellen Lichter der Stadt funkeln, aber hier oben weisen uns nur das Mondlicht und – zugegeben – unsere Stirnlampen den Weg. Eine magische Stimmung ist es trotzdem.



Du & der Ronachkopf unter dem Sternenhimmel

Am Parkplatz des kleinen Ortsteils Thumersbach in Zell am See startet die Genuss-Nachtskitour hinauf auf 1.350 Höhenmeter. Hast du gewusst, dass der Ronachkopf bis ins Jahr 1998 noch ein beliebter Skiberg war?

Seit er 2014 als Skitourenberg wieder eröffnet wurde, können von Dezember bis April nur Skitouren-Fans ihre alleinigen Spuren Richtung Berggipfel ziehen. Die Piste wird nach Bedarf aber immer noch präpariert und sorgt für eine sichere Abfahrt unter freiem Sternenhimmel.

Skitour in Zell am See-Kaprun | © Zell am See-Kaprun Tourismus

Besonders schön ist die Tour, wenn der Vollmond im Winter den Schnee in der Nacht glänzen lässt. Der nächste Vollmond im Jahr 2022 ist übrigens am 16. Februar und heißt nicht umsonst passend dazu „Schneemond“. Wer an diesem Ereignis in Zell am See-Kaprun Urlaub macht, der sollte sich dieses Abenteuer nicht entgehen lassen.


Panoramatour mit Einkehrmöglichkeit

Den Aufstieg können Anfänger und Fortgeschrittene ganz nach ihrem Können und ihrer Kondition bezwingen: Wer keine steilen Wege mag und den anspruchsvollen Mittelteil umgehen möchte, kann nach dem ersten, eher gemütlichen Teilstück dem Weg durch den Wald folgen. Der dritte, etwas flachere Teil ist wieder für jeden Ausdauertyp machbar und führt an der Enzianhütte vorbei zum Gipfel. 

In etwa 1 bis 1,5 Stunden hat man das knapp 500 Meter-Höhentraining aus Gelände und Piste absolviert und wird am Ziel mehr als belohnt: Ein unvergleichliches Bergpanorama breitet sich vor dir aus und du siehst Zell am See-Kaprun in seiner ganzen winterlichen Pracht. Der Blick reicht vom Zeller See bis hinauf zu den Hohen Tauern.

Traumhafte Berglandschaft in den Alpen | © Zell am See-Kaprun Tourismus

Hast du die Felle abgeschnallt, wartet kurz vor der Abfahrt auch in der Enzianhütte auf 1.260 Metern eine Belohnung: Für den Einkehrschwung am Skitourenberg hat die Enzianhütte bis 22:00 Uhr geöffnet. Das ist auch die Sperrstunde des Skitourenberges, an die sich alle Sportler unbedingt halten sollten.


Perfekt gerüstet und gut vorbereitet

Zum gelungenen Skitourenerlebnis - egal ob bei Tag oder in der Dämmerung - gehören aber nicht nur Schnee und eine köstliche Stärkung, sondern auch die richtige Vorbereitung.

Auch wenn der Ronachkopf ein Skitourenberg mit gesicherter Piste ist, sollte jeder Skitourengeher mindestens Grundkenntnisse über Lawinenkunde haben und sich über die aktuelle Wetter- und Schneesituation informieren. Außerdem empfehlen wir, unbedingt warme Wechselkleidung und ausreichend zu trinken einzupacken. Und auch, wenn du sie beim Aufstieg nicht brauchst: Den Helm und die Skibrille für die Abfahrt nicht vergessen!

Eine Erste-Hilfe-Notfallset sollte in deinem Rucksack auch nicht fehlen. Wer nicht auf gesicherten Pisten unterwegs ist, für den ist auch eine vollständige Lawinenausrüstung (LVS-Gerät am Körper, Lawinensonde, Lawinenschaufel) obligatorisch.

Winter in Zell am See-Kaprun | © Zell am See-Kaprun Tourismus

RONACHKOPF NACHTSKITOUR AUF EINEN BLICK:
  • Länge: 2,5 km
  • Höhenunterschied: ca. 500 m 
  • Dauer des Aufstiegs: 1-1,5 h
  • Geeignet für: Einsteiger und Fortgeschrittene 
  • Öffnungszeiten: Täglich von 8:00-22:00 Uhr (Anfang Dezember bis Mitte April)
  • Einkehrmöglichkeit: Enzianhütte knapp unter dem Gipfel des Ronachkopf
  • Die genaue Tourenbeschreibung inklusive Karte findest du hier.
     

WIR WÜNSCHEN DIR VIEL VERGNÜGEN!

Das könnte dich auch interessieren

Heiraten in warmen Sommermonaten  | © Schloss Prielau
Heiraten in Zell am See-Kaprun

16.09.2022

Der schönste Tag des Lebens zwischen Gletscher, Berg & See

Kulinarische Highlights im Winter | © Zell am See-Kaprun Tourismus
Absolut köstlich

25.02.2022

Genuss-Skitage mit Falstaff

Skifahren für Menschen mit Behinderung  | © Up adaptive sports
Die Berge sind für alle da

11.02.2022

Adaptives Skifahren in Zell am See-Kaprun