Traditionen & Brauchtum in der Adventszeit

Krampuslauf

Der Krampuslauf Anfang Dezember macht den Anfang. Wenn wild anmutende Gestalten mit Hörnern und Ruten durch die Gassen von Zell am See laufen, bekommt man es schnell mit der Angst zu tun. Die muss man aber nicht haben: Die Krampusse sehen zwar gruselig aus, es geht aber keine Gefahr von ihnen aus.

KRAMPUS-TRADITION

Österreichischer Brauchtum in der Adventszeit | © Schweinoster
Christbaumtauchen

Beim alljährlichen Christbaumtauchen am 25. Dezember ziehen Mitglieder der Wasserrettung einen in 15 Meter Tiefe versenkten Christbaum wieder an die Oberfläche. Dabei bilden die Taucher einen Fackelkreis um die Auftauchstelle und bringen den Christbaum, begleitet von feierlicher Musik, an das Ufer des Zeller Sees.

Weihnachtliche Christbaum Weihung | © Schweinoster
Tresterertanz

Einige Tage später wird das neue Jahr mit dem feierlichen Tresterertanz am Stadtplatz Zell am See und der Raunacht auf der Burg Kaprun eingeläutet. Tresterer sind „Schönperchten“ und tragen kostbare Gewänder mit einer goldverzierten Krone, die mit Hahnenfedern bestückt ist. Mit dem aufgeführten Tanz erhoffen sich die Tresterer reichen Erntesegen für das kommende Jahr sowie Glück, Gesundheit und Vertreibung der bösen Geister.

Brauchtümer in Österreich | © Nikolaus Faistauer Photography