Sommer in den Bergen | © Nikolaus Faistauer Photography
Sommer in Österreich | © Nikolaus Faistauer Photography
Entdecke jetzt deine Unterkunft
Detail Suche

Sicherer Sommerurlaub

Leitlinien für einen sicheren Umgang miteinander

Große Veränderungen haben die letzten Monate geprägt – COVID-19 beeinflusst weltweit unser Leben. Sicherheit und die persönliche Gesundheit jedes einzelnen Menschen stehen, noch stärker als bisher, als höchstes Gut im Zentrum – auch im Denken und Handeln unserer Urlaubsregion. 

Hotels und Gastronomie sowie Ausflugsziele sind in Österreich seit 19.05. wieder geöffnet. Voraussetzung für die Zutritte sind Eintrittstests bzw. der Grüne Pass - das heißt, man muss getestet, genesen oder geimpft sein. Die Testungen umfassen PCR-Tests (Gültigkeit maximal 72 Stunden), Antigen-Tests (Gültigkeit maximal 48 Stunden) und Selbsttests mit digitaler Einbindung (Gültigkeit maximal 24 Stunden). Kinder müssen ab 10 Jahren einen Test vorweisen
 

Auf dieser Seite aktualisieren wir laufend alle Sicherheitsmaßnahmen, die einen sorgenfreien und sicheren Sommerurlaub in diesem Jahr ermöglichen werden. Die Maßnahmen werden ständig der aktuellen Situation sowie gegebenenfalls auf sich ändernde gesetzliche oder behördliche Vorgaben angepasst.

Stand: 10.06.2021


Ihr Sommerurlaub 2021

Sicher planen mit einer kostenfreien Stornierung oder Umbuchung
Zahlreiche Unterkünfte in unserer Region bieten Ihnen große Planungssicherheit, wenn es um Ihren Sommerurlaub 2021 geht und erlauben eine kostenlose Stornierung. Ohne Angabe von Gründen. Ganz und gar "sorgenfrei".  
© Land Salzburg | salzburg.gv.at

COVID-19 Testmöglichkeiten

in Zell am See-Kaprun
Hier finden Sie eine Liste mit den Ärzten und Teststationen für COVID-19 Tests in Zell am See und Kaprun. 

So schützen wir uns und unsere Mitmenschen:

Allgemeine Regeln


Allgemeine Informationen

Seit 10. Juni orientiert sich Österreich am System des Robert Koch Insituts. Die sogenannte "RKI-Liste" weist Staaten als "Risikogebiete" aus.

Für geimpfte, genesene oder getestete Personen aus diesen definierten Ländern besteht keine Quarantänepflicht.

 

Es gilt eine Registrierungspflicht vor der Einreise ("Pre-Travel-Clearance"). Die Registrierungsbestätigung ist bei einer Kontrolle elektronisch oder ausgedruckt vorzuweisen.
Für Personen, die aus einem Niedriginzidenzstaat einreisen und sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise nur in diesem Staat oder in Österreich aufgehalten haben, entfällt die Registrierungspflicht. Für diese Personen gilt nur die 3G-Regel (Getestet, Genesen oder Geimpft). Nähere Informationen zu den einzelnen Ländern finden Sie hier bei aktuellen Reiseinformationen

In einem Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Mikrobiologie der Universität Innsbruck werden Abwasser-Analysen (quantitative PCR-Methode) aus Zell am See-Kaprun in der Kläranlage des Reinhalteverbandes Zeller Becken durchgeführt. Ziel des Forschungsprojektes ist es, COVID-19 Infektionen schon sehr früh zu erkennen. Im Abwasser lassen sich Coronainfektionen bereits nachweisen, bevor Infizierte erste Symptome entwickeln. Dieser Vorsprung soll genutzt werden. Das Monitoring von Abwasser kann einen wichtigen Beitrag leisten, um die Sicherheit von Einheimischen, Mitarbeitern und Gästen zu verbessern.


Verhaltensregeln

Gastronomie

Zu beachten in Gastronomiebetrieben
  1. Zutrittstests: Eintritt mit negativem Covid-19 Test oder Grünem Pass
  2. Mindestens 1 Meter Abstand zu anderen Personen außerhalb der eigenen Besuchergruppe halten.
  3. FFP2-Masken-Pflicht in geschlossenen Räumen für Personal und Kunden – ausgenommen während des Verweilens am Tisch.
  4. Indoor sind bis 8 Erwachsene mit dazugehörigen Kindern an einem Tisch erlaubt und Outdoor beträgt die Maximalanzahl pro Tisch 16 Personen. 
  5. In den Gastronomiebetrieben gilt eine Registrierungspflicht
  6. Im Vorfeld nach Möglichkeit einen Tisch reservieren - so werden Wartezeiten minimiert. 
  7. Nach Möglichkeit kontaktlos zahlen. Rechnung vorzugsweise mit Karte begleichen.
  8. An Anweisungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten.
  9. Auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten.
  10. Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife mind. 30 Sekunden waschen.
  11. Berührung im Gesicht mit ungereinigten Händen vermeiden.
  12. In die Armbeuge oder in ein Taschentuch niesen oder husten.
  13. Bei Anzeichen von Krankheit zu Hause bleiben.

Sperrstunde: 24:00 Uhr

  • Jeder Gastronomiebetrieb muss ein Präventionskonzept erstellen und einen COVID-19-Beauftragten ernennen.
  • Für MitarbeiterInnen mit Kundenkontakt gilt eine FFP2-Masken-Pflicht. 
  • MitarbeiterInnen mit Kundenkontakt, die sich im Rahmen der Berufsgruppentestungen testen lassen, können statt einer FFP2-Maske einen einfachen, eng anliegenden Mund-Nasen-Schutz tragen. 
  • Sperrstunde ist um 24:00 Uhr. 

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hotel- und Gastronomiebetrieben gibt es wie im letzten Sommer die Möglichkeit, sich aktiv auf Covid-19 testen zu lassen. Diese PCR-Tests werden auch in der Sommersaison 2021 weiter angeboten. 


Verhaltensregeln

Unterkünfte

Beherbergungsbetriebe durften mit 19. Mai 2021 öffnen. 

Es gilt eine Registrierungspflicht vor der Einreise ("Pre-Travel-Clearance"). Die Registrierungsbestätigung ist bei einer Kontrolle elektronisch oder ausgedruckt vorzuweisen.
Für Personen, die aus einem Niedriginzidenzstaat einreisen und sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise nur in diesem Staat oder in Österreich aufgehalten haben, entfällt die Registrierungspflicht. Für diese Personen gilt nur die 3G-Regel (Getestet, Genesen oder Geimpft). Nähere Informationen zu den einzelnen Ländern finden Sie hier bei den aktuellen Reiseinformationen

Zu beachten in Unterkünften
  1. Eintritt mit negativem Covid-19 Test oder Grünem Pass.
  2. Mindestens 1 Meter Abstand zu anderen Personen außerhalb der eigenen Besuchergruppe halten.
  3. FFP2-Maskenpflicht in allgemein zugänglichen Indoor-Bereichen. Die FFP2-Pflicht gilt ab dem Alter von 14 Jahren, ab 6 Jahren kann stattdessen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
  4. In Hotels und Unterkunftsbetrieben gilt Registrierungspflicht.
  5. Ab einem Aufenthalt, der über die Gültigeit des Eintrittstest hinausgeht, muss bei Inanspruchnahme von weiteren Dienstleistungen (wie Gastronomie im Hotel) alle 2 Tage ein Selbsttest unter Aufsicht vor Ort durchgeführt werden.
  6. Im Vorfeld nach Möglichkeit reservieren. Stausituationen bei der Rezeption und im Restaurant reduzieren.
  7. Nach Möglichkeit kontaktlos zahlen. Rechnung vorzugsweise mit Karte begleichen.
  8. An Anweisungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten.
  9. Auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten.
  10. Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife mind. 30 Sekunden waschen.
  11. Berührung im Gesicht mit ungereinigten Händen vermeiden.
  12. In die Armbeuge oder in ein Taschentuch niesen oder husten.
  13. Bei Anzeichen von Krankheit nicht verreisen. Bei Anzeichen während des Aufenthaltes Kontakt mit Gastgeber aufnehmen.

Sperrstunde um 24:00 Uhr.

Mit Ihrer Umsicht schützen Sie sich selbst sowie auch die anderen Gäste und Ihre Gastgeberinnen und Gastgeber!

  • Jeder Beherbergungsbetrieb muss ein Präventionskonzept erstellen und einen COVID-19-Beauftragten ernennen.
  • Für MitarbeiterInnen mit Kundenkontakt gilt eine FFP2-Masken-Pflicht. 
  • MitarbeiterInnen mit Kundenkontakt, die sich im Rahmen der Berufsgruppentestungen testen lassen, können statt einer FFP2-Maske einen einfachen, eng anliegenden Mund-Nasen-Schutz tragen. 
  • Selbstbedienungsbuffets im Restaurant können unter Hygieneauflagen betrieben werden.
  • Bei Indoor-Einrichtungen, wie Bädern und Thermen muss pro Gast eine Fläche von 10 m² im jeweiligen geschlossenen Raum zur Verfügung stehen.

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hotel- und Beherbergungsbetrieben gibt es wie bereits im letzten Sommer die Möglichkeit, sich aktiv auf Covid-19 testen zu lassen. Diese PCR-Tests werden auch in der Sommersaison 2021 weiter angeboten. 


Verhaltensregeln

Ausflugsziele & Freizeitbetriebe

Leitlinien für Gäste/ Besucher:
  1. Eintritt bei Indoor-Einrichtungen nur mit negativem Covid-19 Test oder Grünem Pass
  2. Mindestens 1 Meter Abstand zu anderen Personen außerhalb des gemeinsamen Haushalts halten. 
  3. FFP2-Masken-Pflicht in geschlossenen Räumen verpflichtend für Personal und Kunde.
  4. Im Vorfeld nach Möglichkeit reservieren. Stausituationen bei Ein- und Ausgängen sowie dem Kassenbereich reduzieren.
  5. Nach Möglichkeit kontaktlos zahlen. Rechnung vorzugsweise mit Karte begleichen.
  6. An Anweisungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten.
  7. Auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten.
  8. Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife mind. 30 Sekunden waschen.
  9. Berührung im Gesicht mit ungereinigten Händen vermeiden.
  10. In die Armbeuge oder in ein Taschentuch niesen oder husten.
  11. Bei Anzeichen von Krankheit zu Hause bleiben.

 

Mit Ihrer Umsicht schützen Sie sich selbst sowie auch die anderen Gäste und Ihre Gastgeberinnen und Gastgeber!

Leitlinien für Freizeitbetriebe:
  • Bei Indoor-Einrichtungen, Bädern und Thermen muss pro Gast eine Fläche von 10 m² im jeweiligen geschlossenen Raum zur Verfügung stehen. 
  • Außerdem sind Freizeitbetriebe zur Erstellung eines Präventionskonzeptes verpflichtet. 
  • Bei Sitzplätzen muss ein leerer Sitzplatz zwischen Besuchergruppen garantiert werden. 
  • FFP2-Masken-Pflicht in geschlossenen Räumen verpflichtend für Personal und Kunde.

Verhaltensregeln

Seilbahnen

Lift- und Seilbahnbetriebe unterliegen aufgrund ihrer Tätigkeit den Verordnungen, die den öffentlichen Verkehr betreffen. Somit sind die Verordnungen der Österreichischen Bundesregierung Grundlage für eine Reihe von Maßnahmen zum Schutz aller Gäste und Mitarbeiter. Für ein gutes und sicheres Miteinander im Skigebiet gelten aktuell folgende Verhaltensanweisungen:

  • Hinweisbeschilderungen und Informationspunkte: Diese weisen Sie bei den Seilbahnen und im gesamten Bergbahn-Gebiet auf unseren Verhaltenskodex hin. 
  • FFP2-Masken: Das Tragen einer FFP2 ist in den entsprechend gekennzeichneten Bereichen verpflichtend. 
  • Personenanzahl: Entsprechend der rechtlichen Vorgaben wird die höchstzulässige Personenanzahl in geschlossenen Fahrbetriebsmitteln (Gondeln) auf 75% beschränkt. Eine Reduzierung der höchstzulässigen Personenanzahl bei Sesselbahnen ist rechtlich nicht verpflichtend, von einer Ausnutzung der erlaubten Kapazitäten wird bei entsprechend geringem Fahrgastaufkommen aber abgesehen. In allen Seilbahnen ist in jedem Fall eine FFP2 Maske zu tragen.
  • Desinfektionsmaßnahmen: Alle Seilbahnkabinen werden regelmäßig desinfiziert. 
    In Aufzugskabinen, Sanitäranlagen, Erste-Hilfe-Räumen werden ebenfalls regelmäßig Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt.

Verhaltensregeln am

Golfplatz

Die beiden Kurse "Kitzsteinhorn" und "Schmittenhöhe" am Golfclub Zell am See-Kaprun Saalbach sind geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Abstands- & Hygieneregeln. Außerdem gilt in geschlossenen Räumen der Sportstätte eine FFP2-Masken-Pflicht. 


Verhaltensregeln

Shops & Geschäfte

Leitlinien für Gäste/ Besucher:
  1. Mindestens 1 Meter Abstand zu anderen Personen außerhalb der eigenen Besuchergruppe.
  2. Das Tragen einer FFP2-Maske ist verpflichtend in allen Geschäften.
  3. Nach Möglichkeit kontaktlos zahlen. Rechnung vorzugsweise mit Karte begleichen.
  4. An Anweisungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten.
  5. Auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten.
  6. Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife mind. 30 Sekunden waschen.
  7. Berührung im Gesicht mit ungereinigten Händen vermeiden.
  8. In die Armbeuge oder in ein Taschentuch niesen oder husten.
  9. Bei Anzeichen von Krankheit zu Hause bleiben.
Leitlinien für Handelsbetriebe:
  • Pro Kundin/ Kunde muss eine Fläche von 10 m² zur Verfügung stehen. 
  • Für das Personal ist das Tragen einer FFP2-Maske ebenso verpflichtend.