Wintersport und Skiurlaub in Zell am See-Kaprun | © Zell am See-Kaprun Tourismus/ Faistauer Photography
Entdecke jetzt deine Unterkunft
Detail Suche

Baggern im Schnee: Erste österreichische Snow Volleyball Staatsmeisterschaft ging in Zell am See-Kaprun über die Bühne

22. Januar 2018

Baggern, Pritschen und Smashen: Wer an Beach-Volleyball denkt, der assoziiert damit Sand, Strand und Bikini. Doch auf dem Areal der Bergstation trassXpress auf der Schmittenhöhe in Zell am See sammelten am 20. Januar zum ersten Mal die acht besten Damen- und Herren-Teams aus Österreich Punkte in über 2.000 Metern Höhe. Bei den allerersten Österreichischen Meisterschaften im Snowvolleyball ging es am vergangenen Wochenende um die österreichischen Startplätze bei den CEV European Championsips in Wagrain-Kleinarl von 23.-25. März 2018. Der Platz für dieses Sportevent der Extraklasse könnte auf der Schmittenhöhe nicht besser gewählt worden sein – umgeben von den Berggipfeln der Region Zell am See-Kaprun bei frischem Neuschnee und herrlichem Blick auf den Zeller See.

Bei den Herren waren es wie zu erwarten die beiden Top gesetzten Teams, Huber/Streitfellner und die jungen Seiser/Kattner, die sich im Finale um das begehrte Ticket für die 2018 CEV European Championships duellierten. In einem Finale mit spektakulären Punkten konnten sich am Ende Alexander „Xandi“ Huber und Martin Streitfellner klar mit 2:0 in Sätzen (11:8, 11:4) gegen Seiser/Kattner durchsetzen und dürfen sich somit nicht nur im Beach Volleyball, sondern jetzt auch im Snow Volleyball Österreichischer Meister nennen. Bei dem Spiel um Platz Drei konnten sich die Salzburger Pongratz/Wiesinger gegen Nußmüller/Nistelberger durchsetzen.

Bei den Damen waren es auch die beiden Favoritenteams Klopf/Mair und Preiml/Obernosterer, die beide bis zum Finale keinen einzigen Satz abgeben mussten. An Spannung nicht zu überbieten war das Finale, bei dem nach vielen Satzbällen am Ende Elisabeth Klopf und Viktoria Mair den ersten Satz mit 18:16 für sich entscheiden konnten. Im zweiten Satz hielten Preiml/Obernosterer mit viel Einsatz und Wille dagegen und verloren jedoch auch diesen hauchdünn mit 11:9, somit ging das Finale an Klopf/Mair. Das Podium komplettieren Einsle/Schwaighofer, die im Spiel um Platz 3 gegen Reingruber/Mayr siegreich waren.

Hier geht es zum pdf der Pressemeldung. 

Das Bildmaterial ist nur im Kontext der Pressemeldung zu verwenden. Bitte beachten Sie das entsprechende Copyright. Pressekontakt für weitere Informationen und druckfähiges Bildmaterial j.klammer@zellamsee-kaprun.com.