Casino-Urlaub in Zell am See-Kaprun

Was du schon immer übers Casino wissen wolltest

Ob passionierter Spieler, Gelegenheitszocker oder Casino-Urlauber: Wer wünscht sich nicht, einmal hinter die Kulissen eines Casinos zu blicken dürfen. Einem Croupier Fragen zu stellen. Und: Das Mysterium Casino hautnah zu erleben!

Egal zu welcher Jahreszeit: Wer einen Casino-Urlaub in Zell am See-Kaprun verbringt, freut sich auf Abwechslung pur! Im Winter beim Skifahren in den Skigebieten der Region , beim Schneeschuhwandern oder Tourengehen. Und in der warmen Jahreszeit ist der Zeller See der „Place to be“ für heiße Sommertage! Der bietet alles, was es für einen abwechslungsreichen Urlaub braucht: Vom Segeln und Surfen über Stand-up-Paddling bis hin zum Kajakfahren.

Du siehst: Neben der fabelhaften Welt des Casinos warten das ganze Jahr über Abwechslung, Spaß und unvergessliche Urlaubsfreuden.



Vorgestellt: Das Casino Zell am See

Jeder, der das Casino in Zell am See besucht, wird schnell feststellen: Es geht um mehr als bloß ums Spielen. Die Location lädt ebenso zum gemütlichen Drink an der Bar oder auf der Terrasse mit herrlichem Blick über den Zeller See ein! Übrigens: Auch von zahlreichen Spieltischen aus hat man einen besonders schönen Blick auf den See.

Das Casino in Zell am See ist zudem das modernste und neueste Österreichs und besonders stilvoll eingerichtet. Kitschig? Fehlanzeige! Das Interieur spiegelt die Tourismusregion Zell am See-Kaprun wider.

Zahlen und Fakten zum Casino Zell am See

  • Eröffnung: am 01.01.2016
  • Besucher: rund 100 täglich, 40.000 jährlich
  • Fläche: 1.000 Quadratmeter
  • Mitarbeiter: 30-40, davon aktuell 22 Croupiers
  • Spielbereich: 4 American-Roulette-Tische, 12 Easy-Roulette-Terminals, 4 Black-Jack-Tische – im Sommer auch auf der Terrasse, 8 Poker-Tische, 1 Easy-Hold’em-Poker-Tisch, 65 Spielautomaten
  • Highlight: der Blick auf den glitzernden Zeller See!

Casino Royal in Zell am See

Fragen, die man einem Croupier schon immer mal stellen wollte, haben wir doch alle. Wie gut, dass Alexander, Croupier im Casino Zell am See, Rede und Antwort steht und aus dem Nähkästchen plaudert.


Lieber austeilen als einstecken!

Schon immer hat Alexander die Spielleitung beim Pokerabend mit seinen Freunden mehr interessiert, als selbst zu spielen. Seit seinem 18. Geburtstag – denn ab dann darf man in Österreich ins Casino – verbrachte er die Abende gerne im Casino in Zell am See. Kein Wunder also, dass Alexander den Beruf des Croupiers für sich auserwählt hat. Ebenso klar war auch, dass es nur das Casino in Zell am See sein kann.

Gut zu wissen: Die Ausbildung zum Junior-Croupier ...
… dauert acht Wochen. In sechs davon liegt der Fokus auf Roulette – der Königsklasse im Casino. Nach der Abschlussprüfung dürfen die frisch gebackenen Croupiers in jedem österreichischen Casino arbeiten.


Ausgelernt hat man nie!

Doch die Kunst ist, die Spielabläufe so zu automatisieren, dass man nebenbei die Gäste amüsieren kann! Ganz gleich, ob beim Roulette oder am Poker-Tisch: Der Croupier ist ebenso Entertainer wie Spielleiter und hält seine Gäste bei Laune. Auch, wenn sie verlieren.

Gut zu wissen: Die Spielkarten …
… sind allesamt aus Plastik. Es kommt sonst einfach zu oft vor, dass manch schlechter Verlierer sie aus Frust zerreißt.

Bei der Frage nach seinem Zahlengedächtnis muss Alexander grinsen: „Man muss schon ein gutes Gedächtnis haben, aber ganz so schlimm, wie jeder glaubt, ist es nicht.“ Im Grunde ist es viel Auswendig-Lernen. Wer erst zu rechnen beginnt, wenn die Kugel steht, ist zu langsam. Die viel größere Herausforderung ist nämlich, den Überblick zu behalten, verrät Alexander. Nicht selten werfen Gäste noch bis zum berühmten „Rien ne va plus“ wie wild Geldscheine und Jetons auf die Spielfläche.

Gut zu wissen: Die am häufigsten gestellte Frage am Roulette-Tisch
„Weißt du, welche Zahl jetzt kommt?“ Nein, natürlich weiß das der Croupier nicht. Und wenn doch, würde er wohl schon längst in der Karibik die Beine hochlegen.

Arbeiten darf ein Croupier übrigens nicht länger als 45 bis maximal 60 Minuten am Stück. In dieser Zeit wechselt er etwa alle 15 Minuten zwischen den Spieltischen. Danach steht eine 15-minütige Pause am Plan, bevor das Rad von vorne beginnt.


Zahlen, Zahlen, Zahlen!

Innerhalb einer Viertelstunde mal gut und locker ein paar hunderttausend Euro erspielen? Du denkst, das geht doch gar nicht? Das klappt sehr wohl! Zumindest, wenn man das nötige Kleingeld parat hat und am Roulettetisch auf die richtige Zahl setzt! So wie ein Gast von Alexander im vergangenen Sommer: In weniger als einer halben Stunde erspielte dieser den Wert einer kleinen Eigentumswohnung in Schüttdorf, dem bevölkerungsreichsten Stadtteil Zells am See. Aber: Wer so viel gewinnt, ist meist auch bereit, es wieder zu setzen. Häufig sogar noch am selben Abend, verrät uns Alexander.

Gut zu wissen: Fotos …
… sind im Casino zum Schutz der Mitspielenden Tabu. Auch interessant: Croupiers stehen, wie etwa Ärzte oder Pfarrer, unter einer Verschwiegenheitspflicht. Was im Casino passiert, bleibt also auch im Casino.


Ein Satz von Alexander zum …

  • … spannendsten Moment: Die Spannung liegt in der Abwechslung, weil einfach kein Tag dem anderen gleicht!
  • … schönsten Moment: Wenn Gäste, die zum ersten Mal ein Casino besuchen, fünf Euro setzen und ein Vielfaches dafür bekommen. Da freut man sich einfach mit!
  • … dramatischsten Moment: Im vergangenen Jahr an Silvester wurde Alexander zum Lebensretter. Ja, du hast richtig gelesen! Als er und seine Kollegen gerade Pause im Untergeschoss des Casinos machten, hörten sie Geräusche aus dem Zeller See. Sie fanden – und retteten – einen Mann, der kurz zuvor in den eisig kalten See gestürzt war.
  • … schwierigsten Moment: Den berühmten schlechten Verlierer aufzuheitern und Spaß am Spiel zu vermitteln. Schließlich sollte jeder Gast das Casino mit einem Lächeln auf den Lippen verlassen. Und selbst, wenn es nur wegen eines unterhaltsamen Croupiers ist!

Gut zu wissen: Der Casinobesuch in Zell am See …

… ist ein unvergessliches Erlebnis! Denn das Casino ist nicht nur das neueste und modernste des Landes. Es bietet dank der Lage direkt am Wasser auch einen einzigartigen Blick über den Zeller See und die umliegenden Berge.

Du hast Lust auf mehr? Dein nächster Urlaub soll das Beste aus zwei Welten verbinden? Dich in die fabelhafte Welt des Casinos entführen und ein vielseitiges Aktivprogramm für aktive Genussurlauber bieten? Dann ist der Casino-Urlaub in Zell am See wie gemacht für dich!

Wusstest du, dass rund um die Ganzjahresdestination Zell am See-Kaprun sage und schreibe 30 Berge mit einer Höhe von mehr als 3.000 Metern liegen? Auch wenn du im Urlaub natürlich nicht jeden einzelnen Berg bezwingen kannst: Diese Wanderwege und Biketrails lassen keine Wünsche offen.

Du siehst: Ganz gleich, ob du deinen Casino-Urlaub in den warmen Sommermonaten oder im Winter planst, warten zu jeder Jahreszeit zahlreiche Aktivitäten für die ganze Familie. Vom unvergesslichen Besuch im Casino Zell am See gar nicht erst zu sprechen.