Vernissage Roswitha Klaushofer

Vernissage Roswitha Klaushofer

Donnerstag, 14.07.2022 - Donnerstag, 14.07.2022
ab 19:30 Uhr | Dauer: 2h
Stadtgemeinde Zell am See, Bahnhofstraße 10a, 5700 Zell am See

Roswitha Klaushofer zeigt Arbeiten auf Papier und Holz
Bilder: Tusche /Aquarell | Zeichnungen, Gesichter und Stelen: Schwarzer Lack auf Holz

Vernissage am 14.07.2022 | Turmstube Rathaus Zell am See | 19.30 Uhr (Zugang über Rosengarten)
Dauer der Ausstellung: bis 26.08.2022 | (RH nachmittags geschlossen!)

„Das Zeichen ist ein Riss, der sich stets nur auf dem Gesicht eines anderen Zeichens öffnet.“
Roland Barthes, Das Reich der Zeichen. Frankfurt am Main 2014, S. 76

Im Gegensatz zu den farbigen, abstrakten Arbeiten in Tusche Aquarell, steht bei den Stelen, Gesichtern und Zeichnungen der Mensch im Mittelpunkt. Der Mensch als soziales Wesen. Beziehungen, Beziehungslosigkeit, Stimmungen, oft auch das Janusgesichtige, die zwei Gesichter in uns. Vieles wird angedeutet, nicht ausgesprochen.

Roswitha Klaushofer ist in Salzburg geboren und lebt seit 1973 in Zell am See. Sie arbeitete als Instrumentallehrerin am Musikum Salzburg. 1996 erhielt sie den Lyrikpreis des Landes Salzburg. 2007 war Roswitha Klaushofer als Vertreterin für Österreich, eingeladen nach Mexiko zum „Festival de la Literatura Europea“ (Europäisches Literaturfestival) und „austria entre lineas“. 2012 Gruppenausstellung im Literaturhaus Salzburg. 2014 Ausstellung im Lohninghof Zell am See. 2018 Einladung als Lyrikerin zum Kofomi (Komponistenforum) in Mittersill: 2019 Eröffnung der KGK. (KunstGarageKlaushofer) 2020 Gruppenaustellung Ferry Porsche Congress Center Zell am See. 15 Buchpublikationen (Wien, Berlin, Salzburg). Seit 1996 Kooperationen mit anderen Künster:innen
roswithaklaushofer.at


Links


Veranstaltungsort

Stadtgemeinde Zell am See
Bahnhofstraße 10a
5700 Zell am See